Literaturgefluester

2008-07-03

Sommerfrische

Filed under: Uncategorized — jancak @ 08:39

Ab heute habe ich einen neuen Blog in dem ich meine Ansichten über das Schreiben, die Literatur und deren Betrieb in die Welt setzen will, nach dem ich mich jetzt ein Jahr lang mit einigen literarischen Seiten anderer beschäftigt habe und mir vorigen Freitag und Samstag ein intensives „Blockseminar“ mit dem heurigen Bachmannpreislesen gegeben habe, die mich auf die Idee gebracht haben, das ab sofort selbst zu tun.
Gleichzeitig ist der Sommer herangekommen, in dem ich mich auf Sommerfrische nach Harland bei St. Pölten begeben werde, diese Woche bin ich durch die Sommerakademie des Instituts für jüdische Geschichte Österreichs, Thema „Die Willkür der Zahlen“ und durch einige berufliche Termine noch in Wien geblieben.
Heute gibt es bei „Thalia“ ein Schreibworkshop mit Irene Rauch vom Writers Studio, anschließend wird O-Töne im Museumsquartier eröffnet und dann fahre ich aufs Land, wo ich Radfahren und weiter an meinen Roman schreiben werde, um im Juli und August nur tageweise nach Wien zu kommen.

Advertisements

3 Kommentare »

  1. oh, das ist ja eine schöne idee. ich meide wien im sommer auch gerne!
    viele liebe grüße,
    paleica

    Kommentar von paleica — 2008-07-07 @ 09:47 | Antwort

  2. Liebe Frau Jancak,

    wir wissen alle, dass „Aller Anfang ist schwer!“ Sie haben mit ihrem Blog „Literaturgefluester“ große Fortschritte gemacht. Beim Lesen und Studieren ist mir das aufgefallen! Es gelingt ihnen nun an Quantität und Qualität verbessert und gesteigert, ihre literarischen Gedanken und Absichten an den Mann und die Frau zu bringen! Gratulation!

    Ihr

    Manfred Lagler-Regall

    Kommentar von Manfred Lagler-Regall — 2016-03-16 @ 11:49 | Antwort

  3. Das ist fein, daß Sie das so sehen, ich sehs aus der Distanz von fast acht Jahren genauso und nehme es als Kompliment und nach über 2500 Artikel und der intensiven Beschäftigung mit dem Lesen, dem Schreiben und dem Literaturbetrieb muß man ja besser werden, psychologisch betrachtet geht es gar nicht anders, obwohl ich 2008 auch schon über dreißiß fünfunddreißig Jahre geschrieben und mich mit der Literatur beschäftigt habe!

    Kommentar von jancak — 2016-03-21 @ 17:31 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: