Literaturgefluester

2012-01-25

Leidenschaft

Filed under: Uncategorized — jancak @ 00:12

Jetzt wieder ein bißchen Lyrik, nämlich Dietmar Füssels „Leidenschaft“ – Lateinamerikanische Liebesgedichte, die ich bei seinem monatlichen Gewinnspiel gewonnen habe. Das heißt, ich habe das Buch, glaube ich, nicht gewonnen, weil ich, als es verlost wurde, nicht mitgespielt habe, dafür habe ich aber ein „Log“ gewonnen, daß ich schon hatte, so habe ich es dann bei der Dicht-Fest-Veranstaltung mit Dietmar Füssel getauscht, denn ich bin oder war eine sehr regelmäßige Gewinnspielteilnehmerin, so daß ich schon sehr viele seiner Bücher gewonnen, gelesen und auch hier besprochen habe und Dietmar Füssel als einen konsequenten regelmäßigen Schreiber, der es in allen Literatursparten versucht, mit seinen Gewinnspielen und seiner monatlich aktualisierten Webseite von seinem Schreiben erzählt, den ich durch den Max von der Grün Preis der AK Linz, den er einmal gewonnen hat, kennenlernte, einordne.
Der 1958 Geborene lebt als Schriftsteller, Bibliothekar, Läufer und Lebenskünstler in Ried im Innkreis, hat eine Freundin namens Moni, der die leidenschaftlichen Liebesgedichte auch gewidmet sind.
Illustriert ist das Buch von Elisabeth Bernauer, ich habe das Exemplar Nummer fünfunddreißig, handschriftlich eingetragen, bekommen und der Vorbemerkung ist zu entnehmen, daß Dietmar Füssel angeregt von lateinamerikanischen Liebesliedern, die Leidenschaftlichen Liebesgedichte in deutscher Sprache schrieb. „Es sind keine Übersetzungen sondern der Versuch, den Stolz, die Anmut und die Leidenschaftlichkeit nachzuempfinden.“
Es gibt sechs Teile „Liebe, Leidenschaft, Liebeskummer, Hass, La Llorona, Abschied“
Hier ein paar Beispiele aus allen Abteilungen:

Liebe

„So wie du bist“
So wie dein Haar ist
habe ich es mir immer gewünscht
Ich liebe dein Haar
weil es ist wie es ist.

Lass es schön sein
zwischen Abend und Tag
lass es schön sein
in der einzigen Nacht
lass es schön sein

Leidenschaft

Kein anderer Mann
soll sagen können
er hätte dich mehr verehrt
als ich
kein anderer Man
soll sagen können
er hätte dich mehr gestreichelt
als ich
kein anderer Mann
bei meinem Leben
keiner

Liebeskummer

Wolke gib dem Südwind
der dich ziehen läßt am Himmel
eine Botschaft mit an ihm
dem mein Herz gehört

sag ihr sie möge nicht kommen
sag ihr dass es vorbei ist
und da mein Herz einer anderen gehört
hat ihres für mich keinen Wert

Hass

Ich wünsche dir ein langes Leben,
obwohl du mich verlassen hast.
Der Schlag soll dich treffen, doch nicht töten
Er soll dich in den Rollstuhl zwingen
Sie wird sich natürlich nicht um dich kümmern
Du kommst in ein Pflegeheim
Dort sollst du noch dreißig Jahre leben
von allen vergessen, von keinem besucht
Ich wünsche dir ein langes Leben
von Krankheit, Schmerz und Reue.

La Llorona ist eine lateinamerikanische Legende von einer weinenden Frau, die ihre Kinder aus verschmähter Liebe tötete und von Gott verdammt wurde, bis in alle Ewigkeit nach ihnen zu suchen.

Meine Kinder
sind schuld daran
dass er mich
nicht mehr liebt
Ich wünschte
sie wären tot

Und zum Abschied
gibt es ein Rezept für Ropa Vieja das ist ein kubanischer Rindfleischeintopf

rope Vieja
sagte sie
und polierte
ihr Hörgerät

Und hier ein Video zur Buchentstehung mit viel Musik und Kubaimpressionen

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: