Literaturgefluester

2021-03-25

Osterruhe

Filed under: Alltagsgeplauder — jancak @ 12:09
Tags: , ,

Die Karwoche naht und damit das zweite Corona-Ostern oder, wie das heißt und eigentlich wollten wir heute wieder nach Harland fahren um das Wochenende dort zu verbringen.

Im Vorjahr bin ich erst wieder am Gründonnerstag nach Harland gekommen, weil wir nicht wußten, ob man das durfte und heute weiß ich nicht, ob ich dann am Montag von dort wieder nach Wien zurückkomme.

Was ich ja muß, weil mich die Klienten da anrufen, denn die Zahlen steigen ja und steigen. Sind jetzt schon bei dreitausend angelangt, ,die Insistenz, also wieviele leute sich von hunderttausend anstecken liegt in Wien und Niederösterreich, weil es gibt ja ein Ostproblem, da die Tschechen und die Slowaken angeblich das britische Virus zu uns bringen, schon über oder an dreihundert und sind sie bei vieruhundert angelangt, kann man nur mehr mit negativen Test ausreisen und da gibt es schon vierzig niederösterreichische Orte von Baden bis Lilienfeld und dann sind ja gestern, statt der geplanten Gastartenöffnung, damit sich die Leute kontrolliert mit Test treffen und sich mit Takeaways nicht „illegal“ im Hinterzimmertreffen können und die Intensivstationen sind schon voll.

„Warum wurden die nicht erweitert?“, könnte man ja fragen.

Ab Herbst, wo sich die zweite oder dritte Welle ankündigte, war ja Zeit dazu und warum baut man in den Schulen keine Lüftungssysteme ein, wo wir jetzt ja wissen, daß das britische Virus auch offenbar die Kinder angreift.

Im Jänner hörte man noch,das wäre nicht so gefährlich und Primar Wenisch vom KFJ sagte auch einmal, er hätte es im Griff. Stimmt offenbar doch nicht so nicht, denn die Hysterie und die Aufregung steigt und die Impfungen, die Gamechanger und Hoffnungsträger, scheinen offenbar nicht zu klappen. Keine Dosen, weil in Europa offenbar ungerecht verteilt und ob man dann immun ist und die Maske und den Test ablegen darf, ist auch nicht so klar. Es wird zwar nicht darüber gesprochen, aber Kanzler Kurz will im April den grünen Impfpaß einführen, damit man sich dann wieder frei bewegen kann. Also da sind dann die Testungen und Impfungen eingetragen mit dem man dann Kaffee trinken und ins Theater gehen kann und jetzt wird auch noch die Testpflicht im Handel eingeführt, denn wenn wir schon nicht impfen können, müßen wir alle testen und der Physiker Werner Gruber forderte auch im OE24-TV, daß es einen Testzwang geben sollte, weil das Epidemiegesetz das angeblich erlaubt.

Das, glaube ich, zwar eigentlich nicht, daß da, wenn nur ein Prozent von diesem Virus betroffen sind, das so nötig ist, aber Gesetze kann man ja, wie man sieht verändern und das wird auch versucht.

Also was machen mit den ansteigenden Zahlen, die derzeit um die dreitausend liegen? Im November lagen sie bei neunhundert und getestet wird jetzt so viel,wie nie und eigentlich sollten ja die Gastgärten geöffnet werden. Aber wieder verschärfen, weil Ostern kommt und da sollen sich die Leute ja nicht treffen, also müßen neue Verschärfungen her. Man hörte, daß die Osterferien um eineWoche verlängert werden sollen, und Testpflicht auch in den Geschäften. Der Handel schrie auf, es gab diesbezüglich Demonstrationen und so wurde, weil die Zahlen ja in Wien, NÖ und Burgenland besonders hoch, in Vorarlberg dagegen sehr niedrig sind, ein sogenannter Ostgipfel einberufen, wo die drei Landeshauptleute oder Bürgermeister darüber entscheiden sollten.

Der Gesundheitsminister und die Virologen drängten zur Verschärfung, die Verhandlungen dauerten lang und gestern abend wurde dann bekanntgegeben, daß es eine Osteruhe geben wird. Ab Gründonnerstag alles geschlossen, dann auch Test im Handel, Ausgangssperre und Maskenpflicht im Freien, wo Menschen auf der Straße sind. Also kann ich auf keine Demonstrationen mehr, aber da würde ich ohnehin nur in den Kessel getrieben und als Nazi hingestellt

Was machen wir also? Ein Leben lang zu Hause bleiben, wenn man sich nicht testen und maskieren will? Schaut offenbar so aus, weil die Impfung ja nicht funktioniert. Aber wenn ich jetzt in Wien bleibe, kann ich in Harland auch nicht radfahren. Das ist sicher nicht gesund und eigentlich wollte ich ja meinen eigenen Osterspaziergang machen. Also amKarsamstag zur “ Seedose“fahren, dort den Schrank plündern und mit den dort gefundenen Büchern, um den See spazieren und darüber bloggen. Am Samstag am Markt, die Doris Kloimstein treffen, da wollte der Alfred sogar Sessel mitbringen. Aber da rückt die Polizei sicherlich an, weil mehr als vier Personensind ja eine Versammlung sind und es eine Ausgangssperre gibt, obwohl man sich ja in Freien nicht so anstecken kann.

Was es also bringt die Leute in ihre Wohnungen zu drängen, ist mir nicht ganz klar. Aber es ist alles so widersprüchlich und ich habe ja genug zu lesen und zu schreiben. Die Ostergeschichte ist schon konzipiert. Einen kleinen Garten gibt es in der Krongasse Aber da mein Computer jetzt wirklich wohl bald zusammenbricht, kann ich mich nicht gut dorthin setzen.

Also schlimm, schlimm, schlimm und wieder die Frage stellen, was läuft hier ab? Wie kommen wir hier heraus und es ist natürlich spannend in einen dystopischen Roman zu leben, aber als Romanfigur fühlt man sich auch nicht so gut, weil man da ja nach Belieben, wie es der Autor oder der Diktator will, hin undhergeschoben werden kann.,

Und gesund, die Leute ein Jahr lang einzusperren, ihnen Masken und Tests aufzuzwingen und ihnen permanent Angst zu machen, ist es wahrscheinlich, wie wohl alle pschologen sagen nicht, aber die werden ja nicht sehr gehört.

6 Kommentare »

  1. Hab ich was verpasst, warum funktioniert die Impfung nicht? LG aus D.

    Kommentar von Sybille Lengauer — 2021-03-25 @ 12:14 | Antworten

  2. Tut sie das in Deutschland? In Österreich ist land auf- landab zu hören, keine Dosen, weil zu wenig oder falsch bestellt und dann auch noch nicht für alle zugelassen, es gibt Komplikationen und ob man dann noch ansteckend ist, man Maske und Tests braucht und die Zahlen hinunter gehen, ist auch noch ungeklärt!
    Ich schaue mir manchmal Videos aus Deutschland an und habe da eigentlich nicht den Eindruck, daß es dort besser klappt! Kann ja, wenn man es recht betrachtet auch nicht sein, daß das auf einmal problemlos funktioniert, wenn da die ganze Welt sofort für alle Impfdosen will!
    In Deutschland habe ich gehört, findet die Osterruhe nicht statt und die Kanzlerin hat sich entschuldigt, liebe Grüße aus Wien, wo es sie wahrscheinlich geben wird!

    Kommentar von jancak — 2021-03-25 @ 13:14 | Antworten

    • Ihr Eindruck täuscht nicht, liebe Frau Jancak. Hier funktioniert fast gar nix mit dieser dusseligen Impfung, außer, dass es einen Fall von schweren Nebenwirkungen nach dem anderen gibt. Zudem befreit einen die Impfung von gar nichts. Nicht vom Masketragen, nicht vom Abstandhalten und von sonst auch nichts. Was funktioniert, ist, die Leute zu spalten und sich gegeneinander aufzuhetzen. Nicht mehr lange und es werden Abzeichen ausgegeben, wer zu den „Guten“ gehört und wer zu den „Bösen“, also denjenigen, die die Impfung ablehnen. Und das hatten wir schon mal in ähnlicher Form!

      Kommentar von Ulrich Lucas — 2021-03-26 @ 07:47 | Antworten

  3. Ist wahrscheinlich so, richtig, auch wenn ich es freundlicher ausdrücke, wenn man nicht sehr aufpasst und das ist wahrscheinlich auch das Problem! Denn die FPÖ, die das beharrlich tut, wird nicht ernst genommen und kann sich offenbar auch nicht durchsetzen! So daß außer Schreiduellen nichts herauszukommen scheint und die Frage, wie das jetzt mit diesen grünen Impfpaß wird? Ob und wie man dann wirklich nicht mehr ins Cafehaus, auf die Uni oder jetzt sogar in den Handel gehen kann, wird nicht beantwortet! Denn wenn das auf ewig bleibt, können sich vielleicht wirklich nur ein paar sture Pensionisten solange sie ihre Pension noch haben und einen Lieferdienst bezahlen können, dagegen wehren, aber die gehen wahrscheinlich ohnehin nicht mehr soviel aus dem Haus und haben auch keine laute Stimme, gesund ist das wahrscheinlich nicht und eine Horrovorstellung, die „1984“ übersteigt!
    Warum sich nicht mehr Leute dagegen aufregen, sondern brav oder auch schimpfend mit Test zum Friseur gehen, verstehe ich noch immer nicht, denn der Unmut höre ich ja allenthalben, ist groß, aber ich kann auch nichts wirklich dagegen machen, als ein paar Geschichterln schreiben!
    Freuen Sie sich auf den Ostersonntag, da hoppelt der Meister Hase mit dem grünen Impfpaß durch das Land und füllt in seine FFP2-Maske Ostereier für die Kinder und die Haare habe ich mir, das kann ich Ihnen auch noch schildern, selbst geschnitten!
    Schaut gar nicht so schlecht aus, vielleicht macht der Alfred ein Foto, damit Sie mich bewundern können und zu Ostern werde ich wohl in Wien verbleiben und nicht, wie geplant auf die Rudolfshöhe radeln und wandern und dort auf einer BankKäsespätzle verzehren undweißen Spritzer statt roten, wie ich es lieber mag, aus der Flasche trinken!
    Das habe ich schon vor zwei Wochen so getan, leider war es aber kalt, so daß das kein wirklicher Genuß wude und da fällt mir eine Schulkollegin ein, die aus einem besseren Haus stammte und sich darüber mokierte, daß die Leute Wurstsemmel essend durch die Straßen laufen, die Parvenues, Sandler oder Proleten! Das war vor etwa vierzig Jahren! Was würde sie heute sagen? Und der Herr Knigge würde wohl auch den Kopf schütteln, daß die guten Manieren mit den Abwehrkräften den Berg hinunterkullern und die Müllberge überbleiben, wozu die Grünen gar nichts sagen!
    Schöne Ostern also, lieber Uli, falls wir uns nicht mehr lesen sollen, Iihnen bleibt die Osterruhe ja erspart und ihre Kanzlerin hat sich sogar entschuldigt!
    Das müßte Sie eigentlich freuen, während wir im Osten in sie hineingleiten und die Experten schreien laut „Sechs Tage sind viel zu wenig, da müßen doch mindestens vier Wochen her!“
    Das ist wirklich schön verrückt, die Pyschologen und die Soziologen werden sich in den nächsten Jahrzehnten vielleicht darüber wundern und die Schäden langsam abarbeiten! Ich bin nicht nach Harland gefahren, weil ich nicht sicher war, ob ich dann wieder zurück kann! Der Alfred ist es und kann die Betreuerin seiner Mutter nicht aus dem kleinen Ort bei Wiener Neustadt abholen, weil dort ist ja, wie in neununddreißig anderen niederösterreichischen Orten Sperrgebiet, da die Inzidenz zu hoch!
    Und dann habe ich natürlich wieder einen Buchtipp für Sie! Lesen Sie Hannes Stein „Der Weltreporter“, der hat die Pandemie schon vor dem jänner 2020 vorweggenommen und eine Lügengeschichtenserie daraus gemacht!

    Kommentar von jancak — 2021-03-26 @ 09:33 | Antworten

  4. Nunja, sagen wir mal so: Die FPÖ, die als Einzige auf der Seite der Bürger ist, wird durchaus ernstgenommen, aber eben von zuwenigen. Selbst Sie, liebe Frau Jancak, erkennen ja an, dass die FPÖ als einzige Partei sich gegen den Coronawahnsinn stellt und verweigern ihr die Unterstützung und sei es nur bei einer Online-Petition.

    Und zu dieser verlogenen, narzisstischen Person, die sich bei uns „Kanzlerin“ nennen darf, verliere ich mal besser kein Wort.

    Ihnen auch schöne Ostertage, machen Sie das Beste draus! Grüße an Ihren Mann!

    Kommentar von Ulrich Lucas — 2021-03-26 @ 16:08 | Antworten

  5. Ihre narzistische Ferndiagnose lassen wir einmal aus! Die Politiker haben es sicher nicht leicht und die FPÖ ist bezüglich Corona zufällig meiner Meinung, in anderen Punkten nach wie vor nicht, daher kann von Verweigern keine Rede sein und schade, daß die Grünen und die Linken hier still halten! Aber das haben wir schon diskutiert und und brauchen es nicht zu wiederholen, schöne Grüße!

    Kommentar von jancak — 2021-03-26 @ 18:10 | Antworten


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: